KFW Kredit

0,78% effektiver Jahreszins | maximal 50.000 € Kredit

 

Der Kredit der KFW-Bank unterstützt Unternehmen und Privatpersonen für ein barrierefreies und sicheres Zuhause. Sie können den Kredit nicht direkt bei der KFW beantragen sondern über Ihre Hausbank oder einen anderen „Finanzierungspartner“. 

Der günstige Zinssatz und die Festschreibung des Zinssatzes auf 5 – 10 Jahre machen den Kredit sehr attraktiv. Der Kredit kann NICHT mit dem Zuschuss der KFW für eine altersgerechte Wohnung kombiniert werden. 

 

Auf einen Blick:

Kredit Altersgerecht Umbauen

 

  • Ziel: Unterstützung für ein sicheres und barrierefreies Zuhause
  • Zielgruppe: Privatpersonen und Unternehmen
  • Konditionen: 0,78 % effektiver Jahreszins mit bis zu 50.000 € Kredit bei unterschiedlichen Laufzeiten
  • Beantragung: Über einen „Finanzierungspartner“: Bank, Versicherung, Finanzvermittler

Fördermöglichkeiten mit einem expterten besprechen

KFW Kredit Altersgerecht Umbauen: Leistungen

Der KFW Kredit ist für Leistungen, die ein barrierefreies Zuhause ermöglichen. Darunter fallen nicht nur Maßnahmen innerhalb der eigenen 4 Wände, sondern auch im näheren Umkreis der Wohnung.

Der Kredit soll Ihr Bauvorhaben für ein barrierefreies Zuhause bestmöglich unterstützen. Deswegen kann er für sehr viele Leistungen beantragt werden.
Um die Unterstützungsmöglichkeiten besser zu strukturieren, hat die KFW sie in „7 Förderbereiche“ unterteilt:

 

  • Wege zum Gebäude
  • Eingangsbereich
  • Treppen und Stufen
  • Aufteilung der Räume
  • Leistungen im Bad
  • (Digitale) Unterstützung im Alltag
  • Gemeinschaftsräume

Detaillierte Informationen über die Leistungen und Rahmenbedingungen zum Kredit finden Sie im folgenden Merkblatt der KFW:

Download Merkblatt KFW Kredit

Damit die Leistungen durch eine Kredit gefördert werden können, müssen sie bestimmte Anforderungen erfüllen, sogenannte „technische Mindestanforderungen“. 

Mit den technischen Mindestanforderungen möchte die KFW Bank sicherstellen, dass es sich bei den Maßnahmen nicht einfach um „Verschönerungsmaßnahmen“ handelt. Es werden ausschließlich Leistungen für eine barrierefreie Umgebung gefördert. So ist z.B. geregelt wie breit der Weg zum Gebäude mindestens zu sein hat. 

Die technischen Mindestanforderungen stellen außerdem sicher, dass die Umbaumaßnahmen langfristig sinnvoll sind. Häufig bedenken die Antragsteller nicht, dass sie in Zukunft einen Rollator oder Rollstuhl benötigen könnten. Um diese Hilfsmittel zu nutzen, sollten keine zu hohen Stufen und bestimmte Mindesträume vorhanden sein. All das wird in den Mindestanforderungen berücksichtigt. 

Um diese Umbaumaßnahmen durchführen zu können, sind in vielen Fällen weitere Tätigkeiten erforderlich, beispielsweise Malerleistungen. Diese Unterstützungsmaßnahmen werden „Nebenarbeiten“ genannt und können auch über den Kredit abgerechnet werden. 

Eine Auflistung der technischen Mindestanforderungen und der Nebenarbeiten können Sie hier herunterladen: 

Download technische Mindestanforderungen KFW Kredit

Sowohl die KFW als auch wir empfehlen Ihnen sich beraten zu lassen. Damit stellen Sie sicher, dass die Umbaumaßnahmen langfristig erfolgreich sind. 

Unsere Wohnberater sind eine geeignete Anlaufstation. Sie beraten unabhängig und kostenlos. Die Beratung kann telefonisch oder bei Ihnen Vor-Ort durchgeführt werden, um Sie bestmöglich bei der Entscheidung zu unterstützen. 

Unverbindlichen Telefontermin vereinbaren

Konditionen:

Kreditbetrag bis zu 50.000 €

Das bedeutet:

 

  • Der Sollzins liegt immer bei 0,78%
  • Es gibt unterschiedliche Kreditlaufzeiten von 4 – 30 Jahren
  • In den ersten 1 bis maximal 5 Jahren müssen nur die Zinsen gezahlt werden. 
  • Der Zinssatz von 0,78% ist bis zu 10 Jahre sicher. Vor Ablauf der Frist erhalten Sie ein Angebot zur Anschlussfinanzierung. 

Weitere Informationen zum Kredit für Altersgerechtes Wohnen

Wie Sie der Tabelle entnehmen können, handelt es sich um ein vergleichsweise einfaches aber dennoch sehr wirkungsvolles Kreditprogramm.

Folgende Informationen zum KFW Kredit sollten Sie auch beachten:

  • Der Auszahlungsbetrag ist 100%. Sie erhalten also den vollen Kreditbetrag. 
  • Sie erhalten den kompletten Kredit zu Beginn oder in Teilbeträgen innerhalb der ersten 12 Monate nach Zusage. Eine Verlängerung auf 36 Monate ist kostenpflichtig möglich. 
  • Normalerweise zahlen Sie den Kredit in gleich hohen Beträgen über die Laufzeit zurück. Alternativ können Sie den kompletten Kreditbetrag am Ende der Laufzeit als Einmalzahlung zurückzahlen. Sondertilgungen sind auch möglich. 

 

Unverbindlichen Telefontermin vereinbaren

Ablauf

Zunächst planen Sie Ihre Umbaumaßnahmen: Was möchten Sie alles umsetzen? Welche Förderbereiche sind betroffen? Welche Unternehmen kommen in Frage?
Wir empfehlen Ihnen dringend einen Wohnberater für die Planung hinzuzuziehen. Er kann Ihnen Tipps geben welche Bereiche miteinander kombiniert werden sollten. Welche Anbieter für die Arbeiten empfehlenswert sind und worauf Sie sonst noch zu achten haben.
Abschließend holen Sie sich Angebote von passenden Unternehmen ein und wissen nun um Ihren Kreditbedarf Bescheid.

Jetzt gehen Sie zu einem Finanzierungspartner, um den Kredit bei der KFW zu beantragen. Der Finanzierungspartner kann Ihre Hausbank sein – muss es aber nicht. Ebenso auch eine Sparkasse, Bausparkasse oder eine Versicherung.

Im letzten Schritt schließen Sie den Kreditvertrag mit Ihrem Finanzierungspartner ab. Nachdem Sie die Kreditzusage erhalten haben, können Sie mit den Umbaumaßnahmen beginnen.

Tipp: Nutzen Sie die unten stehenden Dokumente zum Download, um die förderfähige Durchführung der Maßnahmen nachzuweisen!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Planung Ihrer Umbaumaßnahmen und Beantragung des Kredits.
Sehr gerne unterstützen wir Sie dabei. Kostenlos, unverbindlich und professionell.

Unverbindlichen Telefontermin vereinbaren

Wichtige Dokumente

Laden Sie sich hier wichtige Dokumente für Ihren Kreditantrag und den Nachweis für die durchgeführten Tätigkeiten herunter.
Beratungsformular

Beratungsformular

Merkblatt

Merkblatt

Anlage Merkblatt

Anlage Merkblatt

Bestätigung Förderbereich 1

Bestätigung Förderbereich 1

Bestätigung Förderbereich 2

Bestätigung Förderbereich 2

Bestätigung Förderbereich 3

Bestätigung Förderbereich 3

Bestätigung Förderbereich 4

Bestätigung Förderbereich 4

Bestätigung Förderbereich 5

Bestätigung Förderbereich 5

Bestätigung Förderbereich 6

Bestätigung Förderbereich 6

Bestätigung Förderbereich 7

Bestätigung Förderbereich 7

Neueste Expertenartikel

Vielseitige Hilfsmittel im Wohnbereich

Funktional durchdachte Hilfe für den Alltag von Senioren gibt es in zahlreichen Ausführungen. Die zielgerichtete Hilfe beginnt beim morgendlichen Anziehen: Hier gibt es etwa hilfreiche Strumpfanzieher, die eine besondere Hilfe beim Anziehen von Kompressionsstrümpfen...

Stürze vermeiden durch präventive Sicherheitsarbeit

Mit dem Alter steigt das Unfallrisiko im eigenen Zuhause. Grund dafür ist ein Wohnumfeld, das den Sicherheitsbedürfnissen älterer Menschen nicht gerecht wird. Doch bereits einfache Veränderungen an Grundriss und Ausstattung können das Verletzungsrisiko deutlich...

Unterwegs im Alter – Barrieren abschaffen

Wer auf den Rollator angewiesen ist, um das Haus zu verlassen, profitiert von ebenen Schwellenübergängen. So lassen sich die Übergänge zwischen Wohnraum und Außenbereich trotz fahrbarem Begleiter leichter überqueren. Das vereinfacht auch den Weg raus auf die Terrasse...

Durchdachte Hilfsmittel in der Küche

Das eigenständige Kochen und Essen macht ein großes Stück der Lebensqualität aus. Damit dies auch bei körperlichen Einschränkungen gelingt, finden Sie bei uns technische Hilfsmittel, etwa fixierbare Schneidebretter, Schneidevorrichtungen oder Besteck, für das Sie nur...

Wohlfühl-Atmosphäre trotz hoher Sicherheit

Wichtig ist, dass Sie sich in ihrem Badezimmer wohl und sicher fühlen. Dafür sind Maßnahmen wichtig, die den Komfort und die Sicherheit in der Badewanne, am Waschbacken, an der Toilette und an der Dusche erhöhen. Damit die Atmosphäre nicht unter dieser Neugestaltung...

Erste Schritte in Richtung gesunder Schlaf

Warum schlafen so wichtig ist Unruhiger Schlaf muss nicht sein. Ein Grund für altersbedingt schlechteren Schlaf ist, dass mit dem Alter auch die Sensibilität gegenüber Geräuschen und Lärm steigt. Das wiederum sorgt dafür, dass schon kleinste Geräusche wie das Gluckern...

Unsere meist gelesenen Artikel

Vielseitige Hilfsmittel im Wohnbereich

Funktional durchdachte Hilfe für den Alltag von Senioren gibt es in zahlreichen Ausführungen. Die zielgerichtete Hilfe beginnt beim morgendlichen Anziehen: Hier gibt es etwa hilfreiche Strumpfanzieher, die eine besondere Hilfe beim Anziehen von Kompressionsstrümpfen...

mehr lesen

Stürze vermeiden durch präventive Sicherheitsarbeit

Mit dem Alter steigt das Unfallrisiko im eigenen Zuhause. Grund dafür ist ein Wohnumfeld, das den Sicherheitsbedürfnissen älterer Menschen nicht gerecht wird. Doch bereits einfache Veränderungen an Grundriss und Ausstattung können das Verletzungsrisiko deutlich...

mehr lesen

Unterwegs im Alter – Barrieren abschaffen

Wer auf den Rollator angewiesen ist, um das Haus zu verlassen, profitiert von ebenen Schwellenübergängen. So lassen sich die Übergänge zwischen Wohnraum und Außenbereich trotz fahrbarem Begleiter leichter überqueren. Das vereinfacht auch den Weg raus auf die Terrasse...

mehr lesen

Alle Themen

Melden Sie sich bei uns